Skip to main content

Augenlasern in München

Alle Information rund um Anbieter, Methoden und Kosten zum Augenlasern in München.

In München gibt es zahlreiche Augenlaserkliniken und Augenärzte, die sich auf refraktive Chirurgie spezialisiert haben. Vor allem Linsenimplantationen und Augenlasern in München werden immer beliebter, die Gründe sind neue und verbesserte Techniken sowie sinkende Preise für etablierte Verfahren. Auf augenlasern-vergleich.de finden Sie eine große Auswahl an Ärzten, bei denen Sie eine Augenlaser-Behandlung oder eine Linsenoperation in München durchführen lassen können.

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Wer ist geeignet?
    Volljährige Personen mit Kurz- oder Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmung
  • Dauer
    Die Behandlung dauert nur wenige Minuten.
  • Heilung
    Wenige Tage, Endergebnis meist nach einigen Wochen
  • Kosten
    Zwischen 700€ und 3.000€ pro Auge

München – ein Zentrum für die Augen-OPs

München hat knapp 1,4 Millionen Einwohner (Quelle: Wikipedia, Dezember 2012) und ist damit die drittgrößte Stadt der Bundesrepublik. Bereits die hohe Einwohnerzahl sorgt dafür, dass sich viele Dienstleister in München angesiedelt haben. Dazu kommt, dass das Münchener Umland recht ländlich geprägt ist, sodass es hier nur wenige Augenpraxen gibt. Daher lassen sich auch aus diesen Regionen viele Menschen in München behandeln. Aus diesem Grund ließen sich hier viele Augenspezialisten nieder, sodass Sie in München eine große Auswahl an Spezialisten für Augenlasern und Linsenoperationen vorfinden.

Eine Augenlaser-Behandlung bei einer Patientin.

Augenlaser-Kliniken in München

Wenn Sie vorhaben, Ihre Augen zu lasern und in München die Kosten dafür ermitteln wollen, finden Sie ein breites Angebot vor. Dies sorgt für eine große Konkurrenz, sodass viele Augenspezialisten mit besonders günstigen Angeboten versuchen, Kunden zu gewinnen. Auf der anderen Seite kann es so jedoch auch schwierig sein, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund haben wir einen Vergleichsrechner für Sie entwickelt. Dieser enthält alle wichtigen Fakten zum Augenlasern in München und die Kosten, die dabei anfallen, sind ebenfalls aufgeführt. So finden Sie schnell eine günstige Klinik.

Zusammenfassung zum Augenlasern in München

  • Beim Augenlasern wird zwischen Methoden mit Schnitt und ohne Schnitt unterschieden
  • Geeignet sind die meisten Patienten zwischen -6 dpt. Kurzsichtigkeit und +3 dpt. Weitsichtigkeit
  • Höhere Werte können gewöhnlich mit Linsenimplantaten korrigiert werden
  • Alterssichtigkeit wird meist mit Linsen behandelt, alternativ sind auch Lasermethoden geeignet
  • Grauer Star (Katarakt) kann ausschließlich durch einen Linsentausch behandelt werden
  • Junge Patienten bis 45 Jahre erhalten meist IOL, ältere Patienten meist Mono- oder Multifokallinsen
  • Wellenfront-optimiertes Lasern korrigiert Sehfehler höherer Ordnung
Zeige 1 – 3 von 3
Augenlaserzentrum
Online-Termin
Wochenendtermine
Ratenzahlung
Infoveranstaltungen
4.818
Verifiziert
Gräfelfing
München

Bin ich zum Augenlasern geeignet?

Testen Sie Ihre Eignung und finden Sie die passende Augenlaser-Methode für Ihre individuelle Situation.

Ablauf einer Augenlaser-Behandlung

Eine Augenlaser-Behandlung in München dauert gewöhnlich etwa 10 Minuten pro Auge. Je nach Wahl der Methode sind verschiedene Arbeitsschritte notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Zunächst sollte Patienten rechtzeitig, also etwa 30 Minuten vor dem OP-Termin, in der Klinik erscheinen. Sie werden dann erneut über mögliche Risiken aufgeklärt und können Fragen zur Behandlung und dem Ablauf stellen. Mitunter erfolgt auch ein kurzes Gespräch mit dem Arzt und die Sehwerte werden erneut kontrolliert, um Abweichungen von den Messungen bei der Voruntersuchung auszuschließen. Etwa 10 Minuten vor dem Augenlasern in München erhalten Patienten spezielle Augentropfen, die eine betäubende Wirkung haben. Im Rahmen einer Linsen-Operation werden zusätzlich die Pupillen geweitet, damit der Operateur einen besseren Blick ins Augeninnere hat. je nach Methode unterscheiden sich die folgenden Abläufe. Bei einer LASIK und Femto-LASIK wird ein Flap erzeugt, also mittels Hornhautschnitt eine dünne Lamelle, die umgeklappt wird. Bei einer PRK und LASEK wird die Oberfläche der Hornhaut mechanisch entfernt. Bei einer Relex Smile bleibt die Oberfläche intakt. Bei LASIK, Femto-LASIK, PRK und LASEK wird anschließend mit dem Excimer-Laser etwas Material von der Hornhaut abgetragen, anschließend klappt der Operateur bei LASIK und Femto-LASIK den Flap zurück auf das Auge. Beim Augenlasern in München mit der Relex Smile wird mittels Femto-Laser eine dünne Gewebsscheibe präpariert, die durch einen kleinen Zugang entfernt wird. Patienten können die Klinik etwa eine Stunde nach der Operation verlassen. Es bietet sich an, mit einer Begleitperson nach Hause zu fahren und sich auszuruhen. Die meisten Patienten schlafen dann einige Stunden, weil sie von der Behandlung erschöpft sind. Abhängig von der Methode und der Art und Stärke der vorigen Fehlsichtigkeit können Patienten bereits am Abend der Behandlung schon deutlich besser sehen. Nur bei LASEK und PRK dauert die Heilung deutlich länger, sodass meist erst nach einigen Wochen das Resultat der Augenlaser-OP in München feststeht.

Augenlasern in München mit LASIK

Die LASIK in München zeichnet sich dadurch aus, dass der Arzt zunächst einen Flap präpariert. Dazu schneidet er die Hornhaut auf und klappt einen kleinen Deckel um, ohne ihn vollständig abzutrennen. Mit einem Excimer-Laser wird die freiliegende Hornhautschicht modelliert. Danach klappt er den Flap wieder auf das Auge, wodurch sich die Wunde in der Regel innerhalb weniger Stunden verschließt. Dieser Eingriff ist sehr schonend. Allerdings muss Ihre Hornhaut dafür eine gewisse Mindestdicke aufweisen. Sollte dies nicht der Fall sein, muss der Arzt eine andere Methode wählen. Die angewandte Technik kann auch die Kosten für das Augenlasern in München beeinflussen.

Femto-LASIK in München

Bei der Femto-LASIK in München wird wie bei der herkömmlichen LASIK ein Flap an der Hornhaut präpariert und umgeklappt. Auch der weitere Ablauf mit dem Excimer-Laser zur Korrektur der Fehlsichtigkeit ist identisch. Der wesentliche Unterschied zwischen der LASIK und Femto-LASIK in München ist die Methode, wie der Lentikel erstellt wird. Bei der Femto-LASIK kommt ein Femtosekunden-Laser zum Einsatz, der genauer als das Mikrokeratom bei der LASIK arbeitet. Dadurch sind de Schnittkanten glatter, wodurch weniger Komplikationen beim Anwachsen des Flap zu erwarten sind und auch das Risiko für Blendeffekte, sog. Halos, geringer ist. Die Femto-LASIK in München ist meist etwas teurer als die normale LASIK und kostet ab 1.250 Euro je Auge.

PRK und LASEK in München

Die PRK und LASEK gehören in München zu den Methoden, die am häufigsten angewandt werden. Sie sind preiswert und für Patienten mit dünner Hornhaut geeignet, haben aber den Nachteil, dass die Heilung vergleichsweise lang dauert und auch die volle Sehqualität erst nach einigen Wochen oder Monaten hergestellt ist. Bei der PRK in München entfernt der Chirurg mit einem stumpfen Messer die oberste Schicht der Hornhaut (Epithel), bei der LASEK wird diese Schicht zunächst mit einer alkoholischen Flüssigkeit angeweicht und dann beiseite geschoben. Dies hat den Vorteil, dass das Epithel anschließend wieder zurückgeschoben werden kann und als natürliches Pflaster auf dem Auge wirkt. Die Korrektur der Fehlsichtigkeit erfolgt mit dem Excimer-Laser. Darin gleichen PRK und LASEK in München den anderen Verfahren wie LASIK und Femto-LASIK.

Relex Smile in München

Die Relex Smile ist das modernste Verfahren für Augenlasern in München. Relex Smile zeichnet sich durch die schonende Behandlung aus und ist für Patienten mit trockenen Augen geeignet. Bei der Relex Smile in München wird mit einem Femtosekunden-Laser in der Tiefe der Hornhaut eine dünne Gewebescheibe präpariert, durch einen etwa 2 mm kleinen Zugang entfernt der Operateur dieses Gewebe mit einer Pinzette. Bei dem Verfahren bleiben viele Nerven in der oberen Hornhaut intakt, die bei herkömmlichen Verfahren wie LASIK und PRK zerstört werden, wodurch der Tränenfluss dereguliert wird und trockene Augen entstehen. Ein Nachteil der Relex Smile in München: Die Methode ist bislang nur für Patienten mit Kurzsichtigkeit geeignet. Weitsichtigen Patienten stehen dagegen LASIK und Femto-LASIK zur Auswahl.

Kosten für Augenlasern in München

Wenn Sie die Kosten für Augenlasern in München vergleichen möchten, werden Sie feststellen, dass es in München ein vielfältiges Angebot an Augenlaserkliniken gibt, die diesen Eingriff durchführen. Besonders häufig wenden die Ärzte das Verfahren der LASIK an, um die Fehlsichtigkeit mit dem Laser zu korrigieren. Diese Technik kam in Deutschland 2011 etwa 125.000 Mal zum Einsatz (Quelle: Statista, 2011) und ist damit eine der am häufigsten durchgeführten Operationen am Auge. Hier finden Sie Informationen darüber, wie die Augen-OP abläuft und auf welche Weise Sie für das Augenlasern in München die Kosten ermitteln. Die Kosten für Augenlasern in München richten sich nach der Methode und dem Grad der Fehlsichtigkeit. Eine PRK/LASEK im München ist meist ab 800 Euro möglich, LASIK und Femto-LASIK sind mit Kosten ab 1.200 Euro dagegen teuer. Das teuerste Laserverfahren ist meist Relex Smile. Für eine Linsenimplantation in München liegen die Preise um 2.000 Euro für Monofokallinsen. Multifokallinsen kosten zwischen 2.500 Euro und 3.000 Euro je Auge.

Erfahrungen mit Augenlasern in München

Beim Augenlasern in München sind die Erfahrungen von anderen Patienten besonders wichtig. Deshalb informieren sich viele Nutzer im Internet, bevor sie sich für einen Arzt, eine Klinik oder eine Operationsmethode zum Augenlasern entscheiden. Wir veröffentlichen auf augenlasern-vergleich.de Erfahrungen von echten Patienten, die über uns bereits eine Beratung, eine Voruntersuchung oder eine Operation bei einem Arzt gebucht haben. Gern helfen wir Ihnen, einen hervorragenden Arzt für Augenlasern in München mit viel Erfahrung zu finden. Sie haben weitere Fragen zum Augenlasern in München? Schreiben Sie uns.